Mehr als 60 Personen haben in der Nacht zum Montag vor einem Lebensmittelzentrallager in Eggolsheim demonstriert. Die geplante Zusammenkunft meldeten die Demonstranten vorher weder beim Ordnungsamt noch bei der Polizei an.

Die Versammlungsteilnehmer demonstrierten ab 22 Uhr vor den Zufahrten des Lidl-Lebensmittellagers. Insgesamt 15 Traktoren, die bis zum Eintreffen der Forchheimer Polizei vor den Zufahrten des Geländes standen, fuhren die Demonstranten nach einer polizeilichen Aufforderung weg. Mehrere Lastwagen konnten das Betriebsgelände zunächst nicht verlassen. Die Demonstranten verweilten bis gegen 0.30 Uhr vor dem Zentrallager.

Die Landwirte protestierten gegen die existenzbedrohende Situation ihrer Betriebe. Die niedrigen Preise für Milch- und Fleischprodukte würden den landwirtschaftlichen Betrieben zu schaffen machen. Die Landwirte hätten damit zu kämpfen, dass die fünf großen Supermarktketten ihnen den Preis diktieren und die Verbraucher nur billig kaufen würden.

Die Polizeiinspektion Forchheim führt Ermittlungen nach dem Versammlungsgesetz. Ob das Verhalten der Versammlungsteilnehmer strafrechtlich relevant ist, wird laut Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberfranken aktuell geprüft. red