Laden...
Altenkunstadt

Basketball mit Profis aus Bayreuth

Mädchen und Jungs der Altenkunstadter Grundschule übten sich im Dribbeln, Passen und Werfen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Dribbeln zählt zu den wichtigsten Grundtechniken des Basketballsports. Trainer Tim Nees (links) vom Bundesligisten Medi Bayreuth ist mit den Leistungen der Grundschüler zufrieden. Foto: Bernd Kleinert
Das Dribbeln zählt zu den wichtigsten Grundtechniken des Basketballsports. Trainer Tim Nees (links) vom Bundesligisten Medi Bayreuth ist mit den Leistungen der Grundschüler zufrieden. Foto: Bernd Kleinert

"Basketball ist eine meist in der Halle betriebene Ballsportart, bei der zwei Mannschaften versuchen, den Ball in den jeweils gegnerischen Korb zu werfen", heißt es bei Wikipedia. Klingt einfach, ist es aber nicht, wie die Mädchen und Jungs der dritten und vierten Klassen der Altenkunstadter Grundschule schnell merken.

Bei einem Projekttag mit Profis von Medi Bayreuth erfahren sie in Theorie und Praxis Wissenswertes über eine Sportart, die 1891 vom kanadischen Arzt und Pädagogen James Naismith ursprünglich für Studenten entwickelt wurde und sich schnell weltweit verbreitete.

Zahlen des Weltbasketballverbands (FIBA) belegen, das rund um den Globus etwa 450 Millionen Menschen diese Sportart betreiben. Der Projekttag in der Altenkunstadter Grundschulturnhalle kam mit Unterstützung des Turnvereins Weismain zustande.

Kindgerecht verstehen es die beiden Profis des Basketball-Bundesligisten Medi Bayreuth, das Interesse der Grundschüler zu wecken: Der 49 Jahre alte Tim Nees ist nach Beendigung seiner Spielerkarriere in der Richard-Wagner-Stadt als Trainer tätig, während der 59-jährige US-Amerikaner John Dieckelman den Basketball-Nachwuchs betreut. Unterstützt werden die beiden Sportexperten von Emma Winkler und Sophia Bornschlegel von den Weismainer Basketballern. Nach zwanglos-lockeren Aufwärmspielen machen Tim und John die Kinder mit den wichtigsten Grundtechniken des Basketballs vertraut. Dazu gehören neben dem Dribbeln, bei dem der Ball wiederholt mit einer Hand zu Boden geprellt wird, auch das Passen und Werfen.

Die Mädchen und Jungs erweisen sich als gelehrige Schüler. Vor allem, als es darum geht, den Ball in den Korb zu platzieren. "Wer von euch die meisten Körbe wirft, muss heute keine Hausaufgaben machen", verkündet Konrektorin Katharina Pfadenhauer mit einem Augenzwinkern. Die Aussicht auf einen "arbeitsfreien" Nachmittag spornt die Schüler zusätzlich an. Für die jungen Basketballer vergeht der Vormittag viel zu schnell, sie sind auf den Geschmack gekommen. Sophia und Emma vom TV Weismain haben deshalb einen "heißen Tipp" für sie: "Wenn ihr wirklich Lust auf Basketball habt, dann kommt doch mal zum Schnuppern bei uns vorbei. Wir suchen Mädchen und Jungs in eurem Alter". Trainiert wird jeden Montag von 16.45 Uhr bis 18.15 Uhr in der Obermainhalle in Burgkunstadt. Nähere Infos gibt es unter der 09575/981867.