2211,92 Euro wollte Pfarrer Andreas Krauter für die Sanierung der Unterrodacher Kindertagesstätte "Unterm Regenbogen" - und genau die hat er auch bekommen. Nämlich von der Sparkassenstiftung, die damit das Projekt "Tradition goes on - Flößerkultur in der Kita" förderte. Jetzt wurden auch die letzten Bauschilder entfernt, die letzten Handgriffe abgeschlossen und die Kinder können sich auf der Anlage austoben.

Als "ganz schön schlitzohrig", bezeichnete am Spenden-Übergabetermin Klaus-Jürgen Scherr, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Kulmbach-Kronach, das Vorgehen von Pfarrer Krauter. "Bei dieser krummen Summe guckt man zweimal hin."

"Das war ausgerechnet auf den Cent," hielt der Pfarrer augenzwinkernd entgegen. Aufgefüllt wurde der Betrag von der Sparkasse Marktrodach mit 700 Euro und 1000 Euro hatte Lothar Götz von der VR-Bank Oberfranken Mitte mitgebracht. "Jetzt kann sich jeder ausrechnen, was zusammengekommen ist," meinte Scherr grinsend. "Aber dieses Geld ist bestens angelegt - nämlich zum Wohl der Allgemeinheit und vor allem zum Wohle der Kinder."

Das machte auch Pfarrer Andreas Krauter glücklich, der die "Mega-Leistung" aller Beteiligten lobte. "Aber ohne den finanziellen Rückenwind von örtlichen Kreditinstituten, Firmen, Vereinen und vor allem auch der Sparkassenstiftung wäre das Ganze so nicht umsetzbar gewesen."

Begeisterte Kinder

Bürgermeister Norbert Gräbner sah in dem Ensemble eine "Identitätsdarstellung". "Wir haben auch im Gemeinderat nie groß über die entsprechenden Maßnahmen diskutieren müssen, wir waren uns einig, dass wir als Gemeinde dahinterstehen." Von "begeisterten Kindern" sprach Leiterin Stefanie Mannser. "Besonders das Wackelfloß kommt total gut an." Und genau das testeten die Gäste im Anschluss und übten sich im Halten ihres Gleichgewichts. ml