Seit 2007 fördert die Kulmbacher Bank die Mobilität von Pflege- und Hilfspersonal mit der Spende von VR-Mobilen. Der Vorstand Stephan Ringwald übergab erneut zwei VR-Mobile der Marke VW Up! im Wert von je 11 000 Euro an das Bayerische Rote Kreuz Kreisverband Kulmbach und das Diakonische Werk der Dekanate Kulmbach und Thurnau e.V.. Möglich ist die Spende der Fahrzeuge durch die Gewinnsparer der Bank, die jeden Monat Lose kaufen. Vom Lospreis wird ein Teil gespart, ein weiterer wird für die Verlosung von Geld- und Sachpreisen sowie für die Unterstützung hilfsbedürftiger Organisationen eingesetzt. Mittlerweile ist die Flotte der VR-Mobile im Stadt- und Landkreis Kulmbach auf 22 Fahrzeuge gewachsen. Ende Juli wird ein weiteres VR-Mobil an eine soziale Institution übergeben. red