Die Musikinitiative Haßberge und das Zeiler Kino veranstalten am Freitag, 22. März, das 16. Ohrenkino im Kinosaal. Es spielen die Bands "Rockdrenaline" und "Donny Shocker Band", "Sero2nine" sowie "Alkoholfrei" und der Hip-Hop-Künstler Rameen.

Während sich normalerweise vier höchst unterschiedliche Künstler und Bands auf der Bühne des Kinosaals die Ehre geben, sind es diesmal fünf Acts aus den verschiedensten Musikgenres, wie die Musikinitiative mitteilte. Die Veranstaltungsreihe bietet abwechslungsreiche Musik und regionale Kultur zum "Sonderpreis", denn der Eintritt ist seit Start der Reihe im Mai 2011 umsonst.

Bands wie die junge Cover-Rockband "Rockdrenaline" aus dem Kreis Haßberge, die sich im Mai 2017 gegründet haben und mit Songs von den Red Hot Chili Peppers, den Black Keys, Paramore und Guano Apes zu überzeugen weiß, treten auf. Die Interpretationen bekannter Hits tragen die Handschrift der Newcomer, die durch Gitarrenriffs, rhythmische Drums und einen groovenden Bass, kombiniert mit jazzigem Saxophon, definiert ist. Dazu kommt die kraftvolle Stimme der Frontfrau.

Neben hoffnungsvollen Newcomern geben sich beim Ohrenkino immer auch langjährige Musiker die Ehre, diesmal die "Donny Shocker Band" um den gleichnamigen Frontmann.

Donny Shockers musikalische Wurzeln sind vielschichtig. Musik bildet für ihn eine eigene Sprache und eine Art der Verständigung. In seinen Songs sind die 1970er Jahre mit dem Hier und Jetzt verbunden und kreieren mit der heutigen Zeit einen eigenständigen Sound. An den Drums sitzt Sonja Stöcklein, das Sax bläst Peter Schüllermann, in die Tasten haut Cliff Reise und für ein entspanntes Bass-Fundament sorgt Peter Jäger.

Der eigene Stil

Maximalen Rock gibt es von der Formation "Sero2nine" aus Würzburg. Ein wenig Faith No More, ein Schuss Black Sabbath, die Röhre von Motörhead, abgerundet mit der Milde von Blackmail - die Würzburger haben ihren ganz eigenen Stil gefunden.

Maximaler Kontrast ist ein Kernelement der Konzertreihe, aber selten fällt er so spannend aus wie in diesem Jahr. Denn mit dem Rapper Rameen aus Würzburg gibt es Hip-Hop und Rap. 2016 hat er sich zurückgezogen, im Hintergrund weitergearbeitet und sich das Produzieren beigebracht. 2019 möchte "der Mack" nun wieder neue Musik veröffentlichen und vermehrt auftreten. Der 25-Jährige hat sechs Jahre Bühnenerfahrung. Der Würzburger behauptet von sich, dass sich sein Rapstil keiner Sparte zuordnen lässt.

Als fünfter Act will die Gruppe "Alkoholfrei" das Ohrenkino bereichern. Die Schulband der Mittelschule Zeil-Sand präsentiert deutschsprachige Pop-Songs und Deutsch-Rap in einer bunt gemischten Besetzung.

Nachdem die junge Band bislang vorwiegend schulintern zu sehen war, bei Abschlussfeiern und Sommerfesten, wollen die zwölf Akteure diesmal für großartige Stimmung im Kinosaal sorgen. Unterstützt werden sie vom etablierten Studio-Drummer Frank Hauck aus Bamberg.

Einlass für das 16. Ohrenkino in Zeil ist ab 19 Uhr, der Beginn diesmal schon um 19.30 Uhr. red