Bamberg — Bamberg hat einen neuen Verein: Die Künstler das Bamberger Zirkusvarietés haben sich eine rechtliche Form gegeben und sind nun ein eingetragener Verein. Die Gruppe, in den letzten fünf Jahren Veranstalter des Bamberger Zirkusvarietés, hat in dieser Zeit nicht nur ein zahlenmäßiges, sondern auch ein künstlerisches Wachstum erfahren, so dass für die Gründungsmitglieder nun der Schritt in die Form des Vereins nahe lag. Doch nach wie vor legen die Künstler wert auf ihre edukative und wohltätige Ausrichtung; daher versteht sich das Bamberger Zirkusvarieté e.V. auch als ein gemeinnütziger Förderer von Kunst und Kultur.
Nach Außen vertreten wird der Verein durch bekannte Gesichter: Erster Vorstand wurde Jörg Treiber, bekannt als ‚Schorsch Bross‘, stellvertretender Vorstand wurde der ebenfalls hauptberufliche Künstler Fabian Rieger. Komplettiert wird der Vorstand durch Urs Holzmeister, Andrea Spenninger, Bene S. Schmidt und Sara Wunderer, allesamt langjährige Stützen des Varietés. Nach seiner Gründung plant der Verein bereits ein großes Projekt: Auch in diesem Winter sind wieder Aufführungen vorgesehen. Am 30./31. Januar und 1. Februar entführen die Künstler in den Tatort Teufelsgraben - wie immer, mit Augenzwinkern. red