Bamberg — In der 15. Wertungsrunde der Bundesliga hielten die Leistungs-Segelflieger des Bamberger Aero-Clubs mit der deutschen Elite erneut gut mit. Mit ihrem zehnten Platz in der Wertung dieses Durchgangs verdienten sie sich elf von 20 möglichen Punkten und behielten dadurch ihren fünften Gesamtplatz in der Segelflug-Bundesliga.
Der erste Tag war von Starkwind geprägt, weshalb sich nur ein einziger Pilot für einen Start entschloss. Trotz Windgeschwindigkeiten von 60 km/h kam der erst 20-jährige Max Dorsch als Drittschnellster des Wochenendes in die Ligawertung. Mit dem gesponserten Junior-Förderflugzeug Discus 2T legte er in der Ligazeit von zweieinhalb Stunden zwischen Iphofen, Maroldsweisach und Weissenstadt 243 Kilometer zurück. Damit trug er erstaunliche 91,73 Speedpunkte zum Ergebnis bei.
Bei herbstlichen Bedingungen stellten tags darauf gleich zehn Bamberger ihr Können unter Beweis.