Bamberg — In einem Antrag an Oberbürgermeister Andreas Starke fordert FDP-Stadtrat Martin Pöhner, dass sich die Stadt bei den jährlichen Verhandlungsrunden im Verkehrsverbund Großraum Nürnberg (VGN) für eine Verbesserung des Service beim Fahrkartenverkauf einsetzen soll. "Es ist ein Witz, dass man an den Fahrkartenautomaten im Bamberger Bahnhof keine Fahrkarte für den folgenden Tag oder einen anderen Tag in der Zukunft kaufen kann, wenn man mit dem Zug zu einem Zielort im VGN fahren möchte, z. B. von Bamberg nach Ebern. Will man hingegen eine Fahrkarte von Bamberg nach Schweinfurt für den Folgetag kaufen, ist das problemlos am DB-Automaten möglich, weil Schweinfurt außerhalb des VGN liegt", kritisiert Martin Pöhner. "Die Mindeststandards beim Fahrkartenkauf am Automaten, die die Deutsche Bahn bietet, müssen künftig auch für den VGN gelten", verlangt er. red