Auf dem Eiskanal in Augsburg, der Olympiastrecke von 1972, fand der ECA-Juniors-Cup im Kanuslalom statt. Am Start waren über 400 Sportler aus 21 Nationen. Beim Juniors-Cup werden Wettkämpfe in mehreren europäischen Ländern ausgetragen.

Zuerst werden in allen Disziplinen die Halbfinals ausgefahren, hier qualifizieren sich die besten für das Finale. Sechs Sportler gingen für den Bamberger Faltboot-Club in die Rennen. Am ersten überzeugte nur Jakob Hein (U18) als Fünfter mit einer Top-Ten-Platzierung. Eva Pfannenmüller (U18) qualifizierte sich auch für das Finale und erreichte Platz 13.

Johann Hein (U14), Sonja Neubauer (U16), Frederic Haag (U16) und Mirjam Kirschner (U18) kassierten in den Halbfinals jeweils 50 Strafsekunden und verpassten damit die Finalläufe.

In der Disziplin Canadier-Zweier mixed gingen die beiden Bamberger Teams Pfannenmüller/Haag und Kirschner/Hein an den Start. Beide Boote erreichten das Finale.

Mit guter Linie ins Finale

Am zweiten Tag fuhr Sonja Neubauer mit einer guten Linie ins Finale. Dort zeigte sie ihr Können und erreichte mit einem schönen Lauf Platz 8. Eva Pfannenmüller hatte zu viele Torstabberührungen und schied im Halbfinale aus. Mirjam Kirschner fuhr eine sichere Linie, riskierte im Finale aber zu viel und rutschte auf Platz 12 ab.

Johann Hein startete übermotiviert ins Halbfinale und musste gleich an Tor 1 eskimotieren. Im mittleren Streckenabschnitt verpasste er ein Tor und damit auch das Finale. Frederic Haag fuhr einen sicheren und fast fehlerfreien Lauf, nur wenige Sekunden fehlten ihm zum Einzug ins Finale. Jakob Hein erreichte wie erwartet ohne Probleme das Finale. Dort errang er wieder Platz 5.

Im Canadier-Zweier mixed konnten Hein/Kirschner diesmal ihre Konkurrenz hinter sich lassen und gewannen das Finale mit 20 Sekunden Vorsprung. Damit waren sie in der Gesamtwertung punktgleich mit dem britischen Team, und es gab zwei erstplatzierte Boote. Pfannenmüller/Haag hatten wieder etwas Schwierigkeiten mit der Strecke und landeten auf Rang 5.

Mit dem Sieg für Kirschner/Hein und einigen mittleren Platzierungen war es ein durchmischtes, aber respektables Ergebnis für das Bamberger Kanuslalom-Team. red