Die gfi lädt zum dreiteiligem Workshop über den Umgang mit Alltagsrassismus , Diskriminierung , Verschwörungstheorien und populistischen Parolen. Teil 1 „Was uns spaltet, was uns eint“ beginn am 11. September, 10 bis 14 Uhr, Teil 2 „Dem Populismus widerstehen“ findet am 18. September, 10 bis 14 Uhr, statt und der dritte Teil „Paroli den Parolen“ ist am 25. September, 10 bis 14 Uhr. Workshopleiterin ist Maria Träger. Jeder Workshop kann einzeln besucht werden, empfohlen ist jedoch ein kompletter Besuch. Um Anmeldung unter der Rufnummer 0951 93224-21 oder E-Mail: christine.schuck@die-gfi.de wird gebeten. Die Kurse finden in den Räumen der gfi, Lichtenhaidestraße 15, statt. Das Projekt wird im Auftrag der Stadt und in Kooperation mit dem Verein Freund statt fremd durchgeführt und anteilig aus Fördermitteln des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration finanziert. red