Am Montagabend gegen 21.30 Uhr rief ein 23-Jähriger den Notruf , weil er angeblich am ZOB einen Zusammenstoß mit einem dunklen Auto hatte. Er sei daraufhin von seinem Fahrrad gefallen und habe sich mehrere Verletzungen zugezogen. Der eintreffenden Polizeistreife erzählte der sichtlich alkoholisierte Mann dann, er wäre von zwei männlichen Fußgängern geschlagen worden und deshalb von seinem Fahrrad gefallen. Eine genaue Beschreibung der Täter konnte er nicht geben. Sicher ist jetzt nur, dass der 22-Jährige mit seinem Fahrrad stürzte und sich Schürfwunden, eine blutige Nase und Lippe zuzog. Um zu klären, wie es dazu kam, sucht die Polizei Zeugen , die etwas beobachten konnten. Diese werden gebeten, sich unter Telefon 0951/9129-210 zu melden.

Unfallbeteiligte sind

sich nicht einig

Unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang machten zwei beteiligte Autofahrerinnen am Montagnachmittag. Gegen 15.10 Uhr wollte eine 34-Jährige mit ihrem Renault von der Dr.-Robert-Pfleger-Straße nach links in die Dürrseestraße abbiegen. Aus der entgegenkommenden Richtung kam eine Mitsubishi-Fahrerin und wollte nach rechts ebenfalls in die Dürrseestraße abbiegen. Laut Angaben der Renault-Fahrerin hatte diese ihren Abbiegevorgang schon fast beendet, als der Mitsubishi an die Kreuzung heranfuhr und nach rechts abbog, ohne das Stoppschild zu beachten. In der Dürrseestraße kam es dann zu einer leichten Kollission der beiden Fahrzeuge. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, Sachschaden entstand in Höhe von rund 1000 Euro. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Unfalls. pol