Im neuen Hofladen des Forsthauses Weipelsdorf kann man jetzt heimisches Wildfleisch kaufen. Eine Abholung ist auch im Stiftsladen am Michaelsberg möglich. Kritische Verbraucher greifen gern zu Wildfleisch, dessen Herkunft bekannt ist. Die Städtische Forstverwaltung Bamberg liegt daher mit einem neuen Angebot voll im Trend: Ab sofort bietet der Hofladen im Forsthaus Weipelsdorf jeden Dienstag und Donnerstag Wild aus den Wäldern der Bürgerspitalstiftung Bamberg und ausgewählte Produkte vom Bamberger Stiftsgarten an. Johannes Hölzel, Leiter der städtischen Forstverwaltung, ist stolz auf die sanierten Räume des Forstbetriebs und die neue Verkaufsstelle für Wild in der Scheune des Forsthauses im Ortsteil Weipelsdorf in der Gemeinde Bischberg . „Nun kann das Wildbret direkt vor Ort von uns fachmännisch zerlegt und zum Verkauf angeboten werden. Auch Spezialitäten wie Wildbratwürste und Wildsalami können in der Saison angeboten werden“, freut sich Hölzel. red