Wie kann Informatik Menschen helfen? Das ist eine der Fragen, die beim Girls' Day 2021 beantwortet werden. An dem bundesweiten Aktionstag beteiligt sich die Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik (WIAI) der Universität Bamberg . Sie bietet für Mädchen ab der achten Jahrgangsstufe Workshops und Kurzvorträge an, um ihnen Informatik-Themen und -Berufe nahezubringen.

In diesem Jahr findet der Girls' Day online über die Plattform Zoom am Donnerstag, 22. April, von 9 bis 15 Uhr statt.Im Kurzvortrag "Wie kann Informatik Menschen helfen?" gibt die Informatikerin Teena Hassan Einblicke ins Thema "Nutzbarkeit von informatischen Anwendungen für den Menschen".

Außerdem erzählt sie über ihren persönlichen Werdegang: unter anderem über ihr Informatikstudium sowie ihre Arbeit als Softwareingenieurin und Wissenschaftlerin . Sie hat ihre Doktorarbeit im Jahr 2020 an der WIAI abgeschlossen und wurde dafür mit einem Promotionspreis ausgezeichnet. Momentan entwickelt sie in einem Forschungsteam einen sozialen Roboter, der durch lebensnahe und sympathische Interaktion Vertrauen bei den Nutzern schafft. "Viva" - so heißen der Roboter und das Projekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Zwei Workshops

Die Teilnehmerinnen können am Girls' Day auch einen von zwei Workshops belegen: Einer heißt "E-Recruiting: ein wirtschaftsinformatischer Blick auf Formen der Bewerbung". Darin durchlaufen die Schülerinnen einen Online-Test, um für sie passende Ausbildungsberufe zu finden.

Und im Workshop "The Sudoku Challenge" bringen die Teilnehmerinnen einem Computer bei, Logikrätsel zu lösen. Außerdem stellen Studentinnen von der Fakultät WIAI den Mädchen informatische Studiengänge der Universität Bamberg vor.

Die Bamberger Fakultär bietet den Girls' Day seit 2006 jährlich an.Bis zum 19. April können sich interessierte Schülerinnen kostenlos anmelden. Unter nachwuchs.wiai.uni-bamberg.de/girlsday sind weitere Informationen und der Anmeldelink zu finden. red