Die Forstreviere Scheßlitz und Steinfeld am Forstamt Scheßlitz des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg werden personell neu besetzt. Forstamtsrat Jörg Dettloff wechselt amtsintern vom Forstrevier Pretzfeld, Landkreis Forchheim, an das Forstrevier Scheßlitz . Er übernimmt die Stelle von Matthias Ott, der seit Mitte

letzten Jahres als Qualitätsbeauftragter im Bereich Forsten eingesetzt ist. Dettloff wird künftig auch die Aufgaben des Forstlichen Beraters der Waldbesitzervereinigung Bamberg zusätzlich mitübernehmen, heißt es in der Mitteilung des Amtes. Forstoberinspektor Yannik Heller verstärkt als Revierleiter in Steinfeld das Team im Forstamt Scheßlitz . Er tritt die Nachfolge von Forstamtsmann Michael Bug an, der Anfang Februar innerhalb des Amtes an das Forstrevier Pretzfeld wechselte.MdL Holger Dremel, der Scheßlitzer Bürgermeister Roland Kauper und der Vorsitzende der Verwaltungsgemeinschaft Steinfeld, Bürgermeister Thomas Betz, begrüßten zusammen mit dem Behördenleiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bamberg, Hans Schmittnägel, und dem zuständigen Abteilungsleiter Gregor Schießl, die neuen Förster.

Laut Dremel stellen die beiden Forstreviere einen Schwerpunkt für den Waldumbau im Bamberger Land dar. Die drei letzten Trockenjahre und der erhebliche Borkenkäferholzanfall hätten gezeigt, dass der klimabedingte Waldumbau rasch vorangehen müsse. Die Rahmenbedingungen in der waldbaulichen Förderung seien sehr gut und die Fördersätze für die Arbeit der Waldbesitzer noch nie so hoch gewesen. red