Die Sammelleidenschaft des Bamberger Kunstgelehrten Joseph Heller war schier unerschöpflich, und so gab er im Laufe seines Lebens sein gesamtes beträchtliches Vermögen für grafische Werke des 15. bis 19. Jahrhunderts aus, darunter Blätter von Dürer und Cranach. Heute liegt sein reiches Erbe in der Staatsbibliothek Bamberg . Dort können Besucher noch bis 17. Dezember in Hellers Kunstwelt eintauchen (Neue Residenz, Domplatz 8, Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr, Samstag 9 bis 12 Uhr). Der Eintritt ist frei. Ausgewiesene Experten führen zudem jeden Donnerstag um 17 Uhr durch die Ausstellung „ Joseph Heller und die Kunst des Sammelns“. Anmeldungen nimmt die VHS Bamberg entgegen unter der Rufnummer 0951/871108 oder auf www.vhs-bamberg.de. red