Ab diesem Samstag, 21. August, werden allen Stimmberechtigten die Wahlbenachrichtigungen für die Bundestagswahl am 26. September zugestellt. Mit dieser können auch die Briefwahlunterlagen beantragt werden. Die Wahlamtsgeschäftsstelle befindet sich im Rathaus Maxplatz im Erdgeschoss (Zi.-Nr. 8 b) in der früheren Infothek. Der Zugang ist nur über die Fleischstraße (barrierefrei) möglich. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, am Freitag von 8 bis 14 Uhr.

Mitzubringen sind die Wahlbenachrichtigung und ein amtliches Ausweisdokument. Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung befindet sich ein Antragsformular, das ausgefüllt und unterschrieben werden muss. Wer Briefwahlunterlagen für eine andere Person beantragen will, benötigt dazu eine Vollmacht.

Die Wahlbenachrichtigungen sind mit einem QR-Code versehen, der mit der Website für den Online-Antrag verlinkt ist. So können Briefwahlunterlagen auch digital vom Smartphone aus beantragt werden. Auch ohne den QR-Code kann diese Möglichkeit genutzt werden unter www.stadt.bamberg.de/wahlen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass der Antrag bis spätestens 21. September gestellt sein muss, damit noch Zeit verbleibt, die Unterlagen per Post zu erhalten und um den Eingang bei der Stadt Bamberg bis 26. September sicherzustellen.

Das Wahlamt weist darauf hin, dass eine telefonische Beantragung von Wahlscheinen nicht möglich ist. red