15 Künstler aus Finnland und Deutschland wurden mit dem Stipendium im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg ausgezeichnet. Corona allerdings erschwert direktes Begegnen. So verwandelte Direktorin Nora-Eugenie Gomringer das Büro des Künstlerhauses kurzerhand in die Redaktion eines Video-Podcasts. Mit den angekommenen Stipendiaten werden Segmente produziert, die „Die Sendung mit der Kunst!“ einem breiten Publikum vorstellen sollen.

Aspekte wie Ankunft und Wirken am neuen, unbekannten Ort, künstlerischer Auftrag und zahlreiche Projekte und Werke der Stipendiaten rücken in den Mittelpunkt der Folgen. Eine Besonderheit: Gomringer hat den 2020 mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichneten Autor und Veranstalter Andreas Thamm mit der Entwicklung einer absurd-humorigen Mini-Sendung-in-der-Sendung beauftragt. Mit dem Filmschaffenden Claus Wagner produziert er die Episoden „Schein und Fleiß“, hinterfragt und kommentiert Fragen der Kunst und des Kunstbetriebs.

Gespräche mit aktuellen Stipendiaten und Besuche bei Ehemaligen erlauben lebhafte Einblicke in den Status-Quo künstlerischen Schaffens. In losen Abständen wird sich das Künstlerhaus seinem Stipendiatenjahrgang in diesem Jahr statt in Präsenzveranstaltungen filmisch präsentierend und dokumentierend widmen.

Folge 1 entstand mit Autor Benedikt Feiten und der bildenden Künstlerin Aldona Kut. Der Film hat am heutigen Mittwoch auf dem Youtube-Kanal der Villa Concordia um 18.30 Uhr Premiere (https://www.youtube.com/channel/UC5ApUjcdp_4dTc8lAHa7P7Q/videos). Folge zwei wird ab 28. Mai um 18.30 Uhr dort zu sehen sein.

Künstler der Bereiche Kunst, Literatur und Musik sind seit April bzw.Oktober aus Finnland und Deutschland zu Gast im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia und bleiben fünf oder elf Monate. red