Das Staatliche Bauamt Bamberg hat am 1. September mit der Sanierung der Staatsstraße 2191 in Altenkunstadt begonnen. Die Sanierung im Bereich der Strössendorfer Kreuzung bis zum Kreisverkehr Röhrig erfolgt in mehreren Abschnitten. Zurzeit wird die Einmündung „Zum Külmitz“ umgebaut, um das Queren für Radfahrer und Fußgänger sicherer zu gestalten.

Ab Montag, 13. September, beginnen der Mitteilung zufolge nun die Arbeiten auf der Staatsstraße. Um eine sichere Durchführung der Arbeiten zu gewährleisten, muss die Staatsstraße abschnittsweise voll gesperrt werden. Die großräumige Umleitung führt über Röhrig – Weismain – Baiersdorf – Altenkunstadt und umgekehrt und ist entsprechend beschildert. Als Erstes erfolgt eine Fahrbahnerneuerung vom Kreisverkehr Röhrig bis zur halben Einmündung „Gewerbegebiet“. Im Anschluss folgen die Abschnitte „Gewerbegebiet“ bis halbe Einmündung „Sudetenstraße“, dann „Sudetenstraße“ bis halbe Einmündung Fachmarktzentrum und als Letztes folgt der Abschnitt Fachmarktzentrum bis zur Strössendorfer Kreuzung. Die Zufahrt zum Gewerbegebiet wird durchgehend gewährleistet.

Die Gesamtmaßnahme wird voraussichtlich bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Das Staatliche Bauamt bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen und um erhöhte Aufmerksamkeit auf den Umleitungsstrecken und im Baustellenbereich. red