Stolze 60 Jahre ist der Sportkegelklub Baunach in diesem Jahr geworden. Der Verein feierte dieses Jubiläum am vergangenen Samstag im Gasthaus Sippel. Zunächst stand aber die Hauptversammlung für 2020 und 2021 auf dem Programm.

Vorsitzender Fabian Wiendl führte aus, dass der festliche Rahmen auch dafür genutzt werden solle, sich bei zwei langjährigen Mitgliedern zu bedanken, die sich stets für den Verein engagiert und ihr Herzblut für die Gemeinschaft geopfert hätten. Sowohl als Leistungsträger in der Mannschaft als auch im Vorstand seien Michael Bauer und Jürgen Zimmer immer vorausgegangen und hätten so andere Mitglieder motiviert. Um diese außerordentlichen Leistungen zu honorieren, hätte sich der Vorstand dazu entschieden, beide zu Ehrenmitgliedern zu ernennen.

Max Kropf, Vorsitzender des Vereins Bamberger Sportkegler, und Herbert Sauer, Spielleiter des Vereins Bamberger Sportkegler, bedankten sich beim Sportkegelklub Baunach für das große Engagement in den vergangenen sechs Jahrzehnten. Der Kegelsport erlebe aktuell und nicht erst seit der Corona-Pandemie schwere Zeiten. Immer mehr Vereine könnten nicht länger im eigenen Ort ihre Heimspiele austragen. Es fehle zudem an Nachwuchs, was Auswirkungen auf den gesamten Spielbetrieb habe. Und gerade deshalb sei es schön zu sehen, dass sich der Sportkegelklub Baunach weiterhin engagiere.

Tobias Roppelt, Bürgermeister der Stadt Baunach , rief in Erinnerung, dass der Sportkegelklub Baunach in seinen besten Jahren 115 Mitglieder zählte, darunter alleine 20 Jugendliche. Es sei aber nicht ratsam, nur zurückzuschauen. Vielmehr freue er sich, dass der Verein einen jungen und engagierten Vorstand habe. Darauf ließe sich aufbauen. red