Eine unüberlegte Sprachnachricht im Schulchat löste am Freitagvormittag einen Polizeieinsatz an einer Berufsschule aus. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen gegen einen 21-Jährigen aufgenommen. Bereits am Donnerstag sendete der junge Mann die Nachricht in den Klassenchat, so dass sich einige seiner Mitschülerinnen und -schüler ernsthaft bedroht fühlten. Nachdem am Freitagmorgen die Polizei über den Inhalt der Nachricht informiert wurde, eilten mehrere Streifen zur Schule in die Ohmstraße. Rasch gelang es den Einsatzkräften, den Heranwachsenden widerstandlos festzunehmen. Der 21-Jährige gab an, die Äußerung in einem frustrierten Moment aufgenommen zu haben. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten. red