Für das neue Baugebiet „Steinberg III“ in Thüngfeld wurden in der jüngsten Sitzung des Stadtrats die Straßennamen festgelegt. Wie Bürgermeister Johannes Krapp mitteilte, wurden die Straßennamen „Wacholderweg“, „Ginsterweg“ und „Zum hohen Kreuz“ gewählt. Im nächsten Jahr soll das neue Wohnquartier, in dem 29 Einfamilienhäuser und fünf Mehrfamilienhäuser entstehen sollen, erschlossen werden. Krapp hofft, dass die Erschließungsarbeiten bis Ende 2022 abgeschlossen sind. Läuft alles nach Plan, könnten die Grundstücke ab 2023 bebaut werden.

Um Bauleitplanungen ging es in drei weiteren Punkten der Tagesordnung . Die Änderung des Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Elsendorf“ betraf ein dort ansässiges Unternehmen für mobile Raumsysteme, das erweitern möchte. In der Sitzung galt es, die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange abzuwägen. Eine der wichtigen Auflagen war die Forderung, eine 20 Meter breite, baufreie Zone zur Staatsstraße einzuhalten.

Die Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans „Gewerbegebiet Schlüsselfeld “ konnte mit dem Satzungsbeschluss beendet werden. Das Verfahren wurde notwendig, weil das Gewerbegebiet der Planung eines ansässigen Unternehmens angepasst wurde.

Ein Flurweg wurde deshalb geringfügig in nördliche Richtung verschoben.