Nach dem Verschwinden einer etwa 60 Jahre alten griechischen Landschildkröte in Laubend ermittelt die Polizei wegen eines möglichen Diebstahls. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war das Tier namens „Mike“ am Sonntag oder Montag aus seinem Gartengehege eines Einfamilienhauses in der Züchshuter Straße verschwunden. Auf einen Diebstahl deute Stroh aus dem Holzhäuschen im Freien hin, das offenbar benutzt worden sei, um die Schildkröte herauszulocken. Die griechische Landschildkröte ist eine geschützte Tierart . Ihre Haltung muss deshalb in Bayern bei der jeweiligen Unteren Naturschutzbehörde gemeldet werden. Mit einem Chip versehen war das in Laubend nach rund 30 Jahren verschwundene Tier nach Angaben der Besitzerin aber nicht. „Mike“ ist circa 25 cm groß und hat eine kleine Narbe auf dem Rückenpanzer. Wie viel „Mike“ wert sei, wollte die Frau nach Angaben der Polizei nicht sagen. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Telefon 0951/9129-310. red