Die Genehmigung der Haushaltssatzung 2021 liegt nun vor: Die Regierung von Oberfranken hat den Haushaltsplan 2021 der Stadt Bamberg mit einem Gesamtvolumen von fast 350 Millionen Euro vollumfänglich genehmigt, teilt die Rathauspressestelle mit. Damit seien Auflagen verbunden, wie zum Beispiel die Fortführung der Haushaltskonsolidierung und die Überprüfung der freiwilligen Leistungen. Oberbürgermeister Andreas Starke : „Durch unsere solide Haushaltspolitik ist es trotz äußerst schwieriger Rahmenbedingungen in Zeiten der Corona-Pandemie gelungen, alle kulturellen und sozialen Einrichtungen aufrechtzuerhalten. Damit kann ein wichtiger Beitrag für den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Stadt geleistet werden.“

Der Haushaltsplan 2021 enthält unter anderem drei Unterstützungsfonds zu den Themen „Schule, Hort und Kindertagesstätten“, „Zusammenhalt in der Stadt “ und „Mobilität, Klima, Umwelt“ mit einem Volumen von jeweils 250 000 Euro, durch die unterschiedlichste Vorhaben und Projekte in Bamberg ermöglicht werden sollen. Zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Bamberg sind rund 77 Millionen Euro für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen eingeplant. red