Der Staatsforstbetrieb Ebrach hat den langjährigen Revierleiter des Forstreviers Schmerb, Andreas Balling, verabschiedet. Balling hatte ab 1986 die Verantwortung für die Staatswälder um Schmerb. Seine aktive Dienstzeit in Schmerb endet nach 35 Jahren. Jonathan Schäfer ist neuer Verantwortlicher und Nachfolger Ballings.

Nach einer abgeschlossenen Schreinerlehre führten das Forststudium in Weihenstephan und weitere Laufbahnen für den Staatsdienst den jungen Andreas Balling zur Urproduktion des Rohstoffes Holz in die Wälder , wie der Staatsforstbetrieb beschreibt. Die Forstbetriebsleiterin Barbara Ernwein dankte Andreas Balling für seine langen Dienste, zuerst bei der Forstverwaltung und mit Gründung der Staatsforsten ab 2005 beim Forstbetrieb Ebrach . Der Waldnatur- und Artenschutz und die naturgemäße Forstwirtschaft am damaligen Forstamt Ebrach waren mit ein Beweggrund des gebürtigen Würzburgers für seine Bewerbung nach Ebrach . Sein Augenmerk galt ebenso dem Aufbau und der Pflege von stabilen und

baumartenreichen Mischwäldern . Mit großem persönlichen Engagement und seiner Fachkenntnis hat er die Waldbilder geprägt und entwickelt. Auch mit einigen Stürmen konfrontiert, setzte Balling schon früh auf den Waldumbau. red