Wegen der jüngsten starken Schneefälle und den damit verbundenen schwierigen Straßenverhältnissen war es den im Landkreisgebiet eingesetzten Entsorgungsdienstleistern trotz intensiver Bemühungen nicht möglich, die Montags- und Dienstags-Touren komplett abzuschließen, teilt das Landratsamt mit.

Die Entsorger haben - vorbehaltlich keiner weiteren gravierenden Schneefälle - folgende Sondertouren vorgesehen: Die nicht entleerten Restmüllbehälter in den Gemeinderegionen Königsfeld, Litzendorf, Memmelsdorf, Scheßlitz, Stadelhofen, Wattendorf und Zapfendorf sollen laut Aussage des Entsorgungsdienstleisters (Fa. Eichhorn) bis spätestens Sams-tag, 13. Februar, nachgeleert werden. Die betroffenen Restmüllgefäße sollen daher entsprechend an der Straße stehen gelassen werden.

Nicht entleerte Biomüllbehälter im Pommersfeldener Ortsteil Limbach, Gemeindebereich Frensdorf und in den Schlüsselfelder Stadtteilen Debersdorf, Güntersdorf, Heuchelheim, Hohn am Berg, Lach und Reichmannsdorf werden am morgigen Freitag, 12. Februar, nachgefahren.

Biomüllbehälter, die am Montag in den Gemeindebereichen Burgebrach, Burgwindheim, Ebrach, Lisberg und Schönbrunn nicht abgefahren werden konnten, werden am kommenden Samstag geleert.

Die Abfallwirtschaft empfiehlt aufgrund der Witterung, die braune Tonne gegebenenfalls bis dahin in einer Garage, einem Schuppen oder zumindest an einer windgeschützten Hauswand aufzustellen. Durch die erneute Bereitstellung am Ersatztermin 12. bzw. 13. Februar (bis 6 Uhr) werde die Wahrscheinlichkeit des Festfrierens deutlich geringer. Sitzt der Inhalt der Bio-Tonne am Tag der Entleerung trotzdem fest, sollte man versuchen, diesen mit einem Besenstiel oder Spaten aufzulockern, damit das Sammelgut aus der Tonne rutschen kann.

Durch die unplanmäßigen Sondertouren kann es zu Zeitverschiebungen der regulären Donnerstags- und Freitags-Touren kommen. Daher eine wichtige Bitte an alle Betroffenen: Sämtliche Müllgefäße sollen - wie eigentlich prinzipiell vorgesehen - bereits ab 6 Uhr zur Abfuhr bereitgestellt werden.

Bei der Montags- und Dienstags-Abfuhr der "Gelben Säcke" kam es ebenfalls zu Verzögerungen. Sämtliche Nachbesserungen sollen laut Aussage des zuständigen Entsorgers (Fa. Remondis ) bis 11. Februar weitgehend abgeschlossen sein.

Bei Fragen steht die Abfallberatung des Landkreises Bamberg unter den Telefonnummern 0951/85-706 oder -708 bzw. via Mail unter abfallberatung@lra-ba.bayern.de zur Verfügung. red