Es ist wieder so weit: In warmen Nächten schweben sie geheimnisvoll leuchtend durch den Hain, die Glühwürmchen. Alle Jahre wieder macht sich Martin Neubauer auf, den Mittsommernachtslichtern poetisch nachzuspüren. Gedichte, Geschichten und Szenen von Shakespeare bis Rückert und Oscar Wilde , aber auch volkstümliche Bauernregeln stehen auf dem Programm. Ursula Haeggblom steuert auf der Flöte musikalische Glanz-Lichter bei. Die Kompositionen reichen von Mendelssohns „Sommernachtstraum“ bis zu Paul Linckes „Glühwürmchen-Idyll“.

Wer mitschwärmen will, sollte sich unter der Telefonnummer 0951/54528 anmelden. Start ist jeweils um 21 Uhr vor dem Bootshaus. Termine: Samstag, 19. 6., Sonntag, 20. 6., Montag, 21. 6., Mittwoch, 23. 6., Donnerstag, 24. 6. red