Eine erwartungsgemäß harmonische Generalversammlung hielten die Schwürbitzer Schützen am traditionellen Vereinsfreitag im Schützenhaus ab.

„Der agile Verein hat viel erreicht“, betonte Michael Tischler, der Erste Schützenmeister. Er hatte aber auch Unerfreuliches zu berichten: Wegen Stürmen hat der romantische Biergarten weitere Birken verloren. Man habe aber bereits Kastanien im unteren Biergarten nachgepflanzt.

Der Verein habe Anfang März bei der Ukrainehilfe mitgemacht und Lebensmittel eingekauft.

Das Ostereierschießen für Kinder und Erwachsene war die erste „richtige“ Veranstaltung, die der Verein seit Beginn der Pandemie wieder zünftig feiern konnte.

Sportlich könne man stolz sein, da trotz schwieriger Umstände beide Mannschaften nicht abgestiegen sind: Die „Erste“ schießt weiterhin in der Bezirksliga und die „Zweite“ in der Gauoberliga. Die vier Senioren der dritten Mannschaft waren ebenfalls erfolgreich und feierten in Ebensfeld Saisonabschluss.

Der Vorsitzende stellte anschließend das geplante Schützenfestprogramm für dieses Jahr vor: Man wolle am etablierten Termin Ende Juli von Freitagabend bis Sonntagabend das „Schützenfest auf der Göritze“ feiern und den Menschen am Obermain ein zünftiges Fest bieten. Die Proklamation des bereits 2020 herausgeschossenen „Jedermannkönigs“ sei für den Schützenfestsamstag vorgesehen. Die Schützenkönigsproklamation wird am Sonntag, 31. Juli, stattfinden. Dafür findet das Hauptschießen Anfang Juli statt. Hierzu wurden auch Sportschützen anderer Vereine eingeladen und man schütte das eingenommene Startgeld komplett wieder als Preise aus.

In seinem Rechenschaftsbericht kam Schatzmeister Reinhold Reuß zu einem positiven Ergebnis. Der Kassenprüfbericht von Kurt Zaß und Sandra Storath hatte keine Beanstandung zu melden.

Ergebnisse der Neuwahlen

Zudem gab es Neuwahlen mit den folgenden Ergebnissen: Erster Vorsitzender bleibt Michael Tischler, zweiter Vorsitzender Nikolaus Tremel, Schatzmeister Reinhold Reuß, Schriftführer Stefan Motschenbacher und Schießleiterin Gudrun Marr. Das Jugendleiterteam stellen in Zukunft Jugendleiter Markus Münch , in Zusammenarbeit mit Francesca, Berthold und Danny Wich. Böllerreferentin ist Sabine Schreiner-Marr, Hauswart Georg Thiem und Haustechniker Hubert Marr. Dem Vereinsausschuss gehören in Zukunft an: Michael Stettner, Sigrid Eidam, Ingeborg Pohl und Jessica Kluge an. Der Festausschuss besteht aus Elisabeth Schmidt, Francesca Berthold, Oliver Andert, Stefan Fleischmann, Jochen Höppel und Dorothea Grünwald. Die Fahnenabordnung: Nikolaus Tremel, Oliver Andert, Danny Wich und Markus Münch . Kassenprüfer bleiben Sandra Storath und Kurt Zaß. am