Wegen der Corona-Bestimmungen fiel in diesem Jahr die Abholung der noch amtierenden Majestäten der Schützenabteilung „Hubertus“ des Sportvereins Walsdorf durch die Aurachtaler Blasmusik Walsdorf aus. Deshalb begann der festliche Abend direkt mit der Königsproklamation.

Schützenmeister Christian Ley begrüßte dazu befreundete Schützen- und Ortsvereine im Sportheim Walsdorf . Anschließend wurde die Entthronung der Majestäten des vergangenen Jahres vorgenommen, bevor Dritter Bürgermeister Michael Ullrich, Vorsitzender Oliver Teufel und Schützenmeister Christian Ley die neuen Majestäten proklamierten. Die bisherigen Majestäten waren König Rudi Marr, Vizekönig André Kaiser , Königin Rosa Benedikt, Vizekönigin Gisela Dütsch, Jugendkönig Tim Kaiser und Schwarzschusskönig Werner Feuerlein.

Neuer Schwarzschusskönig wurde Christian Ley vor Werner Feuerlein. Königin wurde Rosa Benedikt vor Vizekönigin Gisela Dütsch und neuer König wurde Norbert Kramer vor Vizekönig Stefan Marr.

Bei den bayerischen Meisterschaften konnte Stefan Marr seinen 1. Platz in der Disziplin KK Mehrlader verteidigen. Die Mannschaft mit Christian Geißendörfer, Christian Ley und Stefan Marr belegte in der Disziplin KK Mehrlader den 5. Platz. Außerdem belegten Stefan Marr noch in der Disziplin Unterhebelgewehr C und Werner Feuerlein bei den Behinderten in den Disziplinen Luftgewehr und KK 100 Meter gute Plätze. Werner Feuerlein nahm in der Disziplin Luftgewehr auch an den deutschen Meisterschaften teil.

Das Ehrenzeichen des Präsidenten des Deutschen Schützenbundes für aktives Schießen erhielt für 30 Jahre die verdiente Schützin Margit Ley.

Den Wanderpokal gewann Werner Feuerlein vor Christian Ley. Vereinsmeister in der Disziplin Luftgewehr wurde Stefan Marr vor Christian Ley, in der Disziplin Luftpistole Norbert Kramer vor Stefan Marr, in der Disziplin KK-Sportgewehr Mehrlader Stefan Marr vor Christian Ley, in der Disziplin Unterhebelgewehr C Stefan Marr vor Christian Geißendörfer, Seniorenmeister wurde Norbert Kramer vor Werner Feuerlein.

Mit Musik und Tanz bis in die frühen Morgenstunden ließen die Sportschützen die Veranstaltung ausklingen, die von Udo Arnold musikalisch gestaltet wurde. red