Mit der Sonderausstellung "Utopie Landwirtschaft" startet das Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf in die Saison. In den insgesamt neun Themenbereichen geht es um große und kleine, vergangene und aktuelle Utopien in der Agrargeschichte . Erster Besucher war Landrat Johann Kalb , den Museumsleiterin Birgit Jauernig unter Ausschluss der Öffentlichkeit durch die Sonderausstellung führte.

Kalb zeigte sich beeindruckt von der sehenswerten Ausstellung und dem museumspädagogischen Programm. So hat nun die Museumspädagogik einen eigenen Bereich bekommen, in dem alte Handwerkstechniken ausprobiert werden können und das Leben auf dem Bauernhof zu früheren Zeiten spielerisch vermittelt wird.

Bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 kann das Museum ohne Voranmeldung besichtigt werden, bei einer Inzidenz von 50 bis 100 kann eine Terminbuchung über das Onlineportal auf der Internetseite www.bauernmuseum-frensdorf.de oder per Telefon unter 0951/859650 von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und zu den regulären Museumsöffnungszeiten erfolgen. red