Die Teilsperrung des Münchner Rings zwischen Forchheimer Straße und Gereuthstraße geht in die Endphase. In den kommenden Wochen wird die Fahrbahn wiederhergestellt. Die Straßendecke erhält Flüsterasphalt.

Von 26. April bis voraussichtlich 21. Mai gilt daher: Die Durchfahrt vom und zum Berliner Ring ist weiterhin möglich, aus Richtung Heinrichsbrücke allerdings nur einspurig. Aus diesem Grund wird ab 26. April zusätzlich das Linksabbiegen vom Münchner Ring in die Rotensteinstraße und vom Kunigundendamm auf den Münchner Ring verboten.

Passanten kommen vorbei

Fußgänger passieren die Baustelle auf der gegenüberliegenden Gehwegseite. Für Radler ist eine Umleitung über Kunigundendamm und Rotensteinstraße ausgeschildert. red