„Die Gesundheit unserer Kinder ist das höchste Gut“, sagt Landrat Johann Kalb . „Es hat daher oberste Priorität, den Schulunterricht nach den Sommerferien so sicher wie möglich zu gestalten.“ Vor diesem Hintergrund hat der Landkreis Bamberg als Sachaufwandsträger in den vergangenen Wochen die Räume in den landkreiseigenen Schulen individuell von einem Fachingenieur überprüfen und die Notwendigkeit von Luftreinigern attestieren lassen.

Die Ausschreibung ist bereits veranlasst, so dass die Ausstattung aller Unterrichtsräume der Realschule Hirschaid , der Landwirtschaftsschule , der Don-Bosco-Schule sowie der Giechburgschule mit Luftreinigungsgeräten zeitnah erfolgen kann. Die Realschulen in Ebrach und Scheßlitz sind infolge der durchgeführten Baumaßnahmen schon mit moderner Lüftungstechnik ausgestattet. Für die Gymnasien und Berufsschulen werden erforderliche Luftreinigungsgeräte von den jeweiligen Zweckverbänden beschafft. red