Nachdem der Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Bamberg mehr als fünf Tage unter 165 lag, gibt es ab kommenden Montag, 10. Mai, Lockerungen für weitere Bildungseinrichtungen. Aus dem Landratsamt werden folgende Maßnahmen mitgeteilt:

- Die Schüler von Grundschulen gehen in den Präsenz- bzw. Wechselunterricht.

- In den Förderschulen gilt bis einschließlich sechster Jahrgangsstufe Präsenz- bzw. Wechselunterricht

- Grundschulkinder dürfen ihren Hort besuchen.

- Die Kitas können weiterhin nur Notbetreuung anbieten. Diese können nach der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaates Bay-ern zwei Tage, nachdem die Inzidenz fünf Tage am Stück unter 100 liegt, in den eingeschränkten Regelbetrieb.

- Die Abschlussklassen aller Schulen sind unabhängig vom Inzidenzwert im Präsenz- bzw. Wechselunterricht.

Nachdem der Inzidenzwert am Standort der jeweiligen Bildungseinrichtung für die Öffnung/Schließung ausschlaggebend ist, sind die weiterführenden Schulen in der Stadt bereits seit 6. Mai im Wechsel- bezie-hungsweise Präsenzunterricht mit Abstand.

Lockerungen in Sicht

Auch was den Einzelhandel betrifft, dürfen die Landkreis-Bürger auf mehr Freiheiten hoffen. Sollte der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert am heutigen Samstag zum fünften Mal hintereinander unter 150 liegen, wird es ab Montag Lockerungen geben. Statt „Click & Collect“ (also nur Abholen von bestellter Ware) darf dann wieder richtig geshoppt werden („Click & Meet“). Allerdings muss dafür ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. red