Das Auktionshaus Richter & Kafitz in der Kapuzinerstraße 30 lädt zur Ausstellung der Auktionsobjekte seiner Winterauktion ein, die vom 21. bis zum 25. Januar, jeweils von 14 bis 18 Uhr stattfindet (auch am Sonntag).

Auch wer nicht beabsichtigt, sich an der Auktion am 28. Januar zu beteiligen (Beginn 15 Uhr), hat die Gelegenheit, teils museale Raritäten zu besichtigen. Das Angebot von insgesamt rund 70 Auktionslosen ist breit gefächert.

Meisterliche Bilder

Das wohl herausragendste Werk ist ein Flämischer Meister. Es handelt sich um eine Blütenkranz-Darstellung des Jan Philip van Thielen mit eingestelltem Salvator-Mundi-Motiv. Der Meister (Mechelen 1618-1667), vertreten in bedeutenden öffentlichen Sammlungen (u. a. Alte Pinakothek München, Royal Museum of Fine Arts Antwerpen, National Gallery of Art Washington), ist berühmt und bekannt für seine Blumenarrangements, deren Mitte er vielfach von Malerkollegen mit zumeist religiösen Figurendarstellungen ausfüllen ließ.

Ein typisches Werk des Malers hat über die Auktion den Weg nach Bamberg gefunden und kann besichtigt oder auch ersteigert werden.

Unter weiteren Größen der Malerei und des Kunsthandwerks des 17. bis 20. Jahrhunderts findet sich auch ein Bamberger Meister: Anton Greiner ist mit zwei Gemälden vertreten. Eines davon zeigt eine abendliche Ansicht des Unteren Kaulbergs mit Oberer Pfarre und Blickrichtung zum Pfahlplätzchen.

Der Auktionskatalog kann unter 0951/5099343 bestellt oder unter richter-kafitz.de im Internet eingesehen werden. red