Rund 500 Jugendmigrationsdienste (JMD) bundesweit unterstützen junge Menschen mit Migrationshintergrund zwischen zwölf und 27 Jahren durch Beratung, Bildungs- und Freizeitangebote. Einen Schwerpunkt bildet die langfristige, individuelle Begleitung Jugendlicher auf ihrem schulischen und beruflichen Weg.

Ziel ist es, die soziale Teilhabe der jungen Menschen zu fördern und ihre Perspektiven zu verbessern. Die JMD sind Teil der Initiative „Jugend stärken“ mit der sich das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend für eine bessere Integration junger Menschen einsetzt. Die Beratung ist freiwillig, kostenlos und vertraulich. Beispiele sind: Hilfe bei Kontakt mit Ämtern und Behörden (zum Beispiel Ausländeramt ), Hilfe beim Schreiben von Bewerbungen, Hilfe beim Deutsch lernen/Hausaufgabenhilfe, Infos über Integrationskurse, Stipendien, Hilfe bei finanziellen Schwierigkeiten.

Das Angebot ist in Bamberg , Forchheim, Lichtenfels, Coburg und Kronach zu finden. Für alle Interessierten bietet der JMD aktuell auch digitale Unterstützung an. Weitere Infos unter www.jugendmigrationsdienste.de oder www.skf-bamberg.de. red