Die Sonderausstellung „Von Franken in die Neue Welt – Jüdische Auswanderer im 19. Jahrhundert“ befasst sich mit ausgewählten Auswandererschicksalen. Sie ist ein Kooperationsprojekt des Levi-Strauss-Museums und der Unit Bamberg. Flankierend wird eine Vortragsreihe rund um das Ausstellungsthema stattfinden. Den Anfang macht Bezirksheimatpfleger Günter Dippold zum Thema: „Was die Auswanderer hinter sich ließen: Jüdischer Alltag in Franken um die Mitte des 19. Jahrhunderts“. Der Vortrag findet am Donnerstag, 30. September, um 19 Uhr im Levi-Strauss-Museum statt. Eine Anmeldung unter levi-strauss-museum@buttenheim.de ist erforderlich. Zusätzlich kann der Vortrag via Zoom online angehört werden. Der Link kann per E-Mail angefordert werden unter levi-strauss-museum@buttenheim.de. Der Eintritt ist frei. red