Sie seien "Grundsäulen" des Lebens der Pfarrgemeinde . Sie würden "einfach Gutes tun und kein Aufhebens davon machen". Ehrenamtliche Mitarbeiter seien im kirchlichen Bereich einfach unentbehrlich, war der Tenor bei den Ehrungen in der Reundorfer Pfarrei Sankt Otto. Im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes ehrten Pfarrer Josef Renner , Kirchenpfleger Matthias Dütsch (für die Kirchenverwaltung) und die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Hildegund Behr verdiente Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Pfarrei .

Wobei die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Hildegund Behr selbst eine der "tragenden Säulen" der Pfarrgemeinde ist. Es sei nahezu unmöglich, alle ihre Tätigkeiten, die Stunden und Tage ihres Engagements für die Pfarrei aufzulisten, so der Kirchenpfleger Matthias Dütsch. Hildegund Behr bringe sich seit Jahrzehnten im Leben der Pfarrgemeinde ein. Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats sei zudem Lektorin, richte Familiengottesdienste aus, sei in der Seniorenarbeit tätig, bereite den beliebten Seniorenadvent vor und organisiere Wallfahrten . In ihren Händen liegt auch die Vorbereitung für die Wahlen zum Pfarrgemeinderat im nächsten Jahr, über die sich Hildegund Behr bereits Gedanken macht.

Josef Raab konnte sein 50-jähriges Jubiläum als Organist der Pfarrei feiern. Während eines halben Jahrhunderts habe er die Pfarrangehörigen von der Taufe , über Kommunion , Firmung, Hochzeit bis hin zur Beerdigung begleitet, so die Pfarrgemeinderatsvorsitzende. Immer, wenn Not am Mann war, habe er den Mesner vertreten. Anlässlich des Jubiläums dankte ihm Behr für die musikalische Gestaltung von unzähligen Gottesdiensten und Feiern.

Familie und Privatleben immer mit dem Dienstplan der Kirche unter einen Hut zu bringen, sei eine starke Leistung. Dazu gehöre Disziplin, Verantwortung, ganz besonders aber ein starker Glaube. Nur wenn es Ehrenamtliche gebe, die einen starken Glauben, Solidarität und Gemeinsinn beweisen, könne eine aktive Pfarrgemeinde funktionieren, bekräftigte Matthias Dütsch. "Dass unser schönes Gotteshaus immer in einem gepflegten Zustand und mit frischen Blumen geschmückt ist", sei das Verdienst von Gaby Endres und Elisabeth Heberlein. Da letztere aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, nahm Tochter Margarete Kellermann die Ehrung entgegen. Evi Seeger