Mehr als 600 Euro hat das Rote Kreuz für seine Ukraine-Hilfe im Landkreis Lichtenfels von den Grundfelder Ortsvereinen erhalten. Nach rund zwei Jahren Corona-Pause veranstalteten die drei Vereine – Freiwillige Feuerwehr, Gartenfreunde und TTC Concordia – kürzlich wieder ein geselliges Dorffest. Beim „ Maibaum-Aufstellen “ wurden die neuen Mitglieder der Dorfgemeinschaft begrüßt und es wurde gemeinsam mit Bratwürsten und Getränken gefeiert.

Die Einnahmen der Veranstaltung – mehr als 600 Euro – spendeten die Grundfelder Ortsvereine nun an das BRK, um die Rotkreuz-Hilfe für geflüchtete Menschen aus der Ukraine im Landkreis Lichtenfels zu unterstützen. Marion Trunk von den Gartenfreunden, Florian Fischer von der Freiwilligen Feuerwehr und Norbert Donath vom TTC Concordia überreichten den Spendenscheck am Ort der Feierlichkeit – dem Grundfelder Gemeindehaus – unter dem Maibaum an die Vertreter des BRK-Kreisverbandes Lichtenfels.

Die stellvertretende BRK-Kreisvorsitzende Rosemarie Göhring, die mit vielen anderen ehrenamtlich aktiven Rotkreuz-Helfern die Unterstützungsangebote für geflüchtete Menschen aus der Ukraine im Landkreis Lichtenfels organisiert, sowie der stellvertretende BRK-Kreisgeschäftsführer Stephen Bauersachs freuten sich sehr. „Durch die Weitergabe von Sachspenden können wir schon viel bewirken. Aber nicht alles kann man als gebrauchte Ware ausgeben. Insbesondere Hygieneartikel müssen wir regelmäßig hinzukaufen und die Spende der Grundfelder Ortsvereine hilft uns dabei sehr!“, erläuterte Rosemarie Göhring im Rahmen der Spendenübergabe. Norbert Donath merkte noch an: „Wir Grundfelder hätten gerne noch etwas mehr für die gute Sache gefeiert. Leider hat uns jedoch der Regen einen Strich durch die Rechnung gemacht, sonst wäre sicher ein noch größerer Betrag übrig geblieben.“ red