Am Dienstag fand der DB-Netz-Online-Bürgerdialog zum Bahnausbau statt, als eines der wenigen aufgrund von Corona reduzierten Beteiligungsverfahren für Bürger . Die Stadtratsfraktion Grünes Bamberg hält die Beteiligungsangebote zu diesem Jahrhundert-Bauprojekt für absolut unzureichend. "Da die Bahn hier jedoch nicht gesprächsbereit war, ist es wichtig, dass möglichst viele Bürger ihre Interessen und die der Stadt einbringen", heißt es in einer Pressemitteilung der Grünen.

Stadtratsfraktion und Kreisvorstand von Grünes Bamberg wollen mit einer Kampagne die Bürger informieren, unterstützen und zur Beteiligung animieren. Man werde 3000 Flugblätter mit Informationen in Briefkästen entlang der Bahnlinie verteilen und auf der Homepage www.gruenes-bamberg.de/bahnausbau/ über Möglichkeiten informieren, wie man Pläne einsehen und Einwendungen einreichen kann. Mustereinwendungen stehen dort als Beispiele zum Download bereit.

Christian Hader, grüner Sprecher für den Bahnausbau: "Wer den sogenannten Online-Bürgerdialog der Bahn verfolgt hat, der hat erlebt, dass die Bahn knallhart und ohne Rücksicht auf Verluste ihre Interessen durchsetzen will. Dem gilt es mit aller Kraft die Interessen der Bamberger Bürgerschaft entgegenzusetzen. Das wollen wir als Grünes Bamberg aktiv unterstützen." red