Der Markt­gemeinde­rat Buttenheim hat einstimmig den Erlass einer neuen Friedhofs ­satzung und einer neuen Gebührensatzung für den gemeindlichen Friedhof in Buttenheim beschlossen.

Die aktuelle Friedhofs ­satzung vom Juni 2015 musste angepasst werden. Im Buttenheimer Friedhof gibt es mittlerweile neben Einzel-, Doppel- und Dreifachgräbern auch ein Vier­fach­grab. Aus Gründen der Vollständigkeit wurde das unter den entsprechenden Paragrafen zu den Grab­arten, der Größe der Grabstätte, der Ausmaße der Grab­steine und der Grab­einfassung mit in die Friedhofs ­satzung aufgenommen. Darüber hinaus wurde auch die Breite der Doppel- und Dreifachgräber konkretisiert.

Bisher war geregelt, dass das Nutzungs­recht an Grabstätten für mindestens fünf Jahre und maximal 25 Jahre beantragt werden kann. Die Mindest­nutzung von fünf Jahren wurde gestrichen. So kann der Grab­nutzungs­berechtigte beispiels­weise auch nur ein Jahr das Nutzungs­recht verlängern, maximal aber wie bisher für 25 Jahre. Gemäß Art 8 Abs. 6 Kommunal­abgaben­gesetz (KAG) sind die Friedhofsgebühren in regelmäßigen Abständen neu zu kalkulieren. Die letzte Gebührenkalkulation und die entsprechende Anpassung erfolgten im Jahr 2015 bzw. 2017. Die neu kalkulierten Gebühren für die Bereitstellung einer Grab­stelle wurden in die neue Abgaben­satzung aufgenommen. So kosten Bestattungs­arbeiten im Urnen­grab, einschließlich Öffnen und Schließen des Grabes, nun 200 Euro und Bestattungs­arbeiten im Kolumbarium 70 Euro. Für die Benutzung des Leichen­hauses wurden bisher einmalig 40 Euro in Rechnung gestellt, künftig beläuft sich diese Gebühr auf einmalig 60 Euro. Für die Erlaubnis einer Errichtung von Grabdenkmälern fallen künftig statt 25 Euro 35 Euro an. Die Benutzung der Sargkühlanlage kostete bisher 48 Euro, künftig 60 Euro. Der Erwerb einer Verschluss­platte im Kolumbarium schlägt künftig mit 120 Euro statt mit 100 Euro bei den Hinterbliebenen zu Buche. Die Vergütung der Sargträger entfällt. Diese werden nicht mehr von der Gemeinde­verwaltung, sondern vom Bestattungs­unternehmen organisiert. asp