Für die Frauenkommission des Erzbistums Bamberg werden neue Mitglieder gesucht. Die nächste Amtszeit des ehrenamtlichen Gremiums, das Erzbischof Ludwig Schick aus Frauensicht in kirchlichen und gesellschaftlichen Fragen berät, beginnt im Herbst. Frauen, die kirchlich engagiert sind und sich in aktuelle Debatten einbringen wollen, können sich bis zum 20. Juni bewerben.

„Der Auftrag der Frauenkommission besteht vor allen Dingen darin, wichtige diözesane und kirchliche Entwicklungen zu erörtern“, erklärt Astrid Franssen, Gleichstellungsbeauftragte . Dabei gehe es nicht nur darum, dem Erzbischof beratend zur Seite zu stehen, sondern auch, kirchliche Entscheidungen kritisch zu begleiten und eigene Vorschläge einzubringen.

Das ehrenamtliche Gremium wird alle vier Jahre neu besetzt und besteht aus jeweils acht Frauen, die sich bestenfalls in unterschiedlichen Lebensphasen befinden und in unterschiedlichen Berufsfeldern arbeiten. Sieben dieser acht Plätze werden für die kommende Amtszeit von Herbst 2022 bis 2026 neu besetzt. Der Zeitaufwand beläuft sich laut Franssen auf jährlich zwei Gespräche mit Erzbischof Schick und jeweils einem Klausurtag zur Vorbereitung. Darüber hinaus sei je nach aktuellem Anlass die Teilnahme an Sondersitzungen oder Arbeitsgruppen erwünscht.

Interessentinnen können ihre Bewerbung schriftlich (Erzbischöfliches Generalvikariat, Gleichstellungsstelle, Domplatz 4) oder per E-Mail (gleichstellung@erzbistum-bamberg.de) einreichen. red