„Man kann nirgendwo besser aufgehoben sein als hier: sehr schöne Räumlichkeiten und das beste Team.“ Dieses Kompliment machte Wolfgang Möhrlein, Litzendorfs Erster Bürgermeister , der Tagespflege Ellernpark, die die Diakonie Bamberg-Forchheim im Ortsteil Pödeldorf anbietet. In Betrieb genommen worden war sie bereits im Dezember – mitten im Winter-Lockdown. Jetzt feierten die Tagespflege-Gäste, Angehörige, Diakonie-Mitarbeitende und die Bewohner der benachbarten Service-Wohnungen die Einweihung des Ellernparks mit einem ökumenischen Gottesdienst im Garten der Tagespflege. Pfarrerin Kerstin Kowalski von der evang.-luth. Auferstehungskirche Bamberg spendete zusammen mit ihrem katholischen Kollegen Pfarrer Marianus Schramm von der kath. Kirchengemeinde Litzendorf den Segen.

Seit mehr als zehn Jahren ist die Diakonie Bamberg-Forchheim in Litzendorf beheimatet – zunächst mit dem Seniorenzentrum Katharina von Bora, seit kurzem auch mit dem Angebot der ambulanten Pflege durch die Diakoniestation Bamberg.

Die Diakonie-Tagespflege Ellernpark in Litzendorf-Pödeldorf ist ausgelegt für 20 Gäste. Pflegebedürftige und an Demenz erkrankte Menschen finden hier Gesellschaft, werden professionell betreut und individuell gefördert. Gleichzeitig werden pflegende Angehörige entlastet, ohne dass die Betroffenen dauerhaft ihre gewohnte Umgebung verlassen müssen. Geöffnet ist die Tagespflege von 8.30 bis 16.30 Uhr. Interessierte können einen Schnuppertag vereinbaren unter Telefon 09505/8049890, tagespflegeellernpark@dwbf.de. red