Gegen den allgemeinen Trend hat die Mitgliederzahl bei der DJK Ampferbach mit 286 einen Rekordstand erreicht. Das berichtete der Vorsitzende Peter Pfohlmann in der Jahreshauptversammlung.

Weiter vermeldete er, dass der Ertrag der Photovoltaikanlage im vergangenen Jahr nochmals gesteigert werden konnte, so dass sich diese Investition selbst finanziert. Obwohl durch den coronabedingten Ausfall vieler Veranstaltungen eine wichtige Einnahmequelle weggebrochen sei, konnten trotzdem Investitionen werden. So konnte der Ballfangzaun auf der Seite Richtung Grasmannsdorf erneuert werden und der A-Platz wurde mit einer effizienten und umweltfreundlichen Unterflur-Beregnungsanlage ausgestattet. Trotz des hochwasserbedingten Ausfalls des Blitzturnieres und des Einlagespiels zwischen DJK Don Bosco Bamberg gegen TSV Windeck Burgebrach wurde das 60-jährige Vereinsbestehen den Umständen entsprechend gebührend gefeiert.

Bei den Neuwahlen stellten sich viele der amtierenden Funktionäre wieder zur Verfügung, für die ausscheidenden Mitglieder stellten sich neue zur Wahl. Das Ergebnis: 1. Vorsitzender : Peter Pfohlmann, 2.  Vorsitzender : Uwe Kaiser, 3.  Vorsitzender : Johannes Oberst, Kassier: Andreas Kram, Schriftführer: Anja Luft, Kassenprüfer: Johannes Scherm und Georg Herrmann, Spielleiter 1. Mannschaft: Riccardo Cali, Spielleiter 2. Mannschaft: Fabian Nikol, Jugendabteilungsleiterin Susi Oberst, stellvertr. Jugendabteilungsleiter: Lea Luft, Vereinsehrenamtsbeauftragter: Andreas Friedel, Platzkassiere: Roland Klug, Werner Teßmer und Werner Schmitt, Fahnenabordnung: Werner Teßmer, Simon Buchfelder. Ausschussmitglieder: Otto Lechner, Otto Schneider, Johannes Scherm, Michael Klug, Helmut Arnold, Christoph Herrmann, Martin Hartmann, Raimund Luft, Thomas Fröhling, Petra Schneider, Dan Sommer und Martin Körber . red