Der Verband Wohneigentum , Bezirksverband Oberfranken e.V., führte seinen Verbandstag mit Neuwahlen online in Bindlach durch. „Selbstgenutztes Wohneigentum – quo vadis?“ hieß dabei das Motto. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann , der die Schirmherrschaft für den Bezirksverbandstag übernahm, hielt den Festvortrag. Seinen Worten zufolge steht die Bayerische Staatsregierung felsenfest hinter der Förderung von Eigentum, da die eigene Immobilie immer noch die sicherste Form der Altersversorgung darstelle und mietfreies Wohnen im Alter somit ein sicheres und steuerfreies Zusatzeinkommen sichere. Die Erhöhung der Wohneigentumsquote sei somit ein wichtiges Ziel der Staatsregierung. Bei den Wahlen bestätigte der Bezirksverband seinen Ersten Vorsitzenden Herbert Röder und die weiteren stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Theo Dietz (Forchheim), Hans-Jürgen Dittrich ( Bamberg ), Waltraud Herdegen (Hof) und Tim Krippner (Schönwald) im Amt. red