Nach gründlicher Restaurierung wurden jetzt das Priestergrab, die Figuren Christus in der Rast, der Kreuzschlepper und die Freikanzel an der Magdalenenkapelle wieder aufgestellt. Die letzten Arbeiten an der Freikanzel wurden ebenfalls abgeschlossen. Darauf macht die Stadt Baunach in einer Pressemitteilung aufmerksam.

Die Freikanzel steht seit 1729 an der Magdalenenkapelle. Sie wurde damals wegen der Barockisierung der Stadtkirche St. Oswald abgebrochen und auf der Freifläche vor der Magdalenenkapelle durch den Baunacher Maurer Georg Peyer für einen Lohn von zwei Gulden und 37 Kreuzer wiederaufgebaut.

Auch der fränkische Jakobsweg führt hier vorbei. Wegen des Andrangs der Pilger reichte der Platz in der Kapelle nicht mehr aus, so dass Gottesdienste unter freiem Himmel abgehalten wurden.

Der Kreuzschlepper wurde 1743 vom damaligen Baunacher Bürgermeister Gotfrid Bachard gestiftet. Die Figur Christus in der Rast wurde vermutlich ebenfalls 1743 errichtet.

Mit der Sanierung dieser Denkmäler wurde ein wertvoller Beitrag zur Erhaltung der Kulturdenkmäler in Baunach geleistet, so die Stadt Baunach in ihrer Mitteilung.