Zum dreißigsten Geburtstag des stadtökologischen Lehrpfades hat das Klima- und Umweltamt vom Bamberger Unternehmen bildwerk.art einen virtuellen Rundgang entlang des Stadtökologischen Lehrpfades erstellen lassen, der ab sofort unter lehrpfad.bamberg.de abrufbar ist. Gefördert wurde das Vorhaben durch den Unterstützungsfonds III (Mobilität, Klima und Umwelt) der Stadt Bamberg .

Der virtuelle Rundgang ermöglicht ein völlig neuartiges Bamberg-Erlebnis und eine erste Annäherung an die Natur der Stadt. Mit in alle Richtungen schwenkbaren und zoombaren Rundumblicken lassen sich Stadt und Natur vom Michaelsberg aus, am Jakobsplatz, im Teufelsgraben, an den Ost- und Südhängen der Altenburg und schließlich von der Burg selbst aus betrachten. Dabei überraschen ungewöhnliche Perspektiven.

Besondere Orte

An den einzelnen Stationen werden die User über die besondere Naturausstattung der jeweiligen Orte und Biotope informiert. Ein Drohnenflug vom Michaelsberg zur Altenburg entlang des Pfades vervollständigt den räumlichen Eindruck der Natur im Berggebiet, wo sich die städtische Biodiversität konzentriert.

Bürgermeister Jonas Glüsenkamp, der Stadtbiologe Jürgen Gerdes und die Entwicklerin des Rundgangs, Sabine Sense, betonen, dass das Angebot zunächst eine Werbung für einen echten Spaziergang auf dem Pfad sei. Die virtuelle Realität liefert anregende Informationen und Eindrücke für das eigene Erleben inmitten der Natur. red