Im Landkreis Bamberg engagiert sich jeder dritte Bürger ehrenamtlich, also rund 50 000 Frauen und Männer. Oft passiert das abseits des Scheinwerferlichts. Kürzlich zeichnete Landrat Johann Kalb verdiente Bürger aus dem Landkreis für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement aus.

Fernab von Egoismus

„Sie alle sind Menschen, die etwas in die Hand nehmen und das Gemeinwohl über die eigenen Interessen stellen“, betonte Landrat Johann Kalb die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Arbeit im Rahmen der Ehrungsveranstaltung. Im Einzelnen wurden geehrt:

Kommunale Verdienstmedaille in Bronze: Elisabeth Dicker, Heiligenstadt, Alois Ludwig, Breitengüßbach, Hans-Peter Prämaßing, Priesendorf, Werner Waßmann, Stegaurach, Ludwig Werner, Strullendorf, Hans-Jürgen Zitzelsberger, Lauter

Dankurkunde für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung : Helga Geheeb, Scheßlitz

Ehrenzeichen am Bande für 25-jährige Dienstzeit beim Technischen Hilfswerk Bayern: Sebastian Mentschek, Hirschaid, Christian Köhler, Strullendorf

Ehrenzeichen am Bande für 40-jährige Dienstzeit bei der DLRG : Monika Dietz, Elke Eitel, Barbara Lengenfelder, alle Hirschaid

Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland: Johann Dorsch, Heiligenstadt, Helga Schneiderwind, Frensdorf

Auszeichnung des Landkreises Bamberg für besondere ehrenamtliche Verdienste in den Bereichen Kultur, Soziales, Sport, Gesellschaftspolitik und Jugend: Bereich Kultur: Brigitte Neundorfer, Frensdorf, Bereich Soziales: Walter Jünger, Frensdorf, Bereich Sport: Siegfried Zeck, Litzendorf, Bereich Gesellschaftspolitik: Ludwig Weber , Hirschaid, Jugendarbeit im Bereich Kultur: Ralf Herbstsommer, Burgwindheim, Jugendarbeit im Bereich Sport: Udo Wolf , Oberhaid, Jugendarbeit im Bereich Gesellschaftspolitik: Lydia Klein, Heiligenstadt

Sonderpreis hervorragende Jugendarbeit (Gruppierung): Holger Lieb, Musikverein Stadt Scheßlitz. red