Bei der turnusgemäßen Jahreshauptversammlung des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes (BWE) im Kreisverband Bamberg wurde der 58-jährige Rechtsanwalt Thomas Brändlein als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt. Das teilt der Verband mit.

Ebenso wurde Steuerberater Rainer Dörr als Schatzmeister in seinem Amt bestätigt. Neu wurde Immobilienmakler Gerd Seuling als Stellvertretender Vorsitzender und Immobilienmaklerin Marianne Marx als Schriftführerin einstimmig gewählt.

Kreisausschuss-Mitglieder

In den Kreisausschuss wurden Finanz- und Versicherungsmakler Karlheinz Grüner, Architekt Stefan Moncken und Vermögensberater Erbin Demirel einstimmig gewählt. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Richard Kießling, der dieses Amt über 20 Jahre inne hatte und nicht wieder kandidierte, wurde von der Versammlung als Dank und Anerkennung für seine Verdienste um den BWE einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt.

Vorsitzender Brändlein freute sich in seinem Rechenschaftsbericht unter anderem über den sehr großen Publikumszuspruch, den der BWE bei seinen zahlreichen Vortragsveranstaltungen und bei der Immobilienmesse erfahren habe. Darüber hinaus kritisierte er das unangemessen harte Vorgehen der Stadt Bamberg gegen Immobilieneigentümer auf Basis der nun vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof aufgehobenen Zweckentfremdungssatzung.

So habe ihnen die Stadt sofort mit Zwangsgeldern bis zu 500.000 Euro gedroht und viele Eigentümer eingeschüchtert, hieß es weiter. red