Am Bosch-Standort in Bamberg haben 42 angehende Facharbeiter ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Im Rahmen einer Feierstunde überreichte die Werkleitung im Beisein von Ausbildern und Betriebsrat den Nachwuchskräften ihre Ausbildungszeugnisse und gratulierte den Absolventen zu unbefristeten Arbeitsverträgen.

Für die 42 Auszubildenden, die zukünftig hauptsächlich in den technischen Berufsfeldern der Industrietechnik, Mechatronik und Informatik, aber auch in kaufmännischen Berufen tätig sein werden, „beginnt mit dem Ende der Ausbildung ein neuer Lebensabschnitt“, resümiert Martin Schultz, kaufmännischer Werkleiter am Standort Bamberg . Im Rahmen der feierlichen Zeugnisübergabe bedankte er sich für das Engagement der jungen Fachkräfte und forderte sie gleichzeitig auf, auch in Zukunft die Chancen der Weiterbildung zu nutzen und sich durch die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen weitere Türen auf ihrem beruflichen Weg zu öffnen.

Allen Auslernern bietet Bosch Bamberg auch in diesem Jahr ein unbefristetes Arbeitsverhältnis im Anschluss an die Ausbildung an: „Auch in Zeiten der Transformation in der Automobil- und Zulieferindustrie bleibt Bosch Bamberg ein verlässlicher Ausbildungspartner in der Region“, betont Waltraud Fuchs, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende .

Bosch Bamberg bildet insgesamt rund 250 junge Menschen vor allem in technischen Berufen aus. Auch nach der Ausbildungszeit legt das Unternehmen großen Wert auf die berufliche Weiterbildung seiner Mitarbeiter, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Mit Hilfe von Fortbildungen, Zusatzqualifikationen oder auch einem Studium können die Beschäftigten ihr Fachwissen stetig erweitern.

Für 2022 bewerben

Interessierte Jugendliche können sich für das Jahr 2022 noch für eine Ausbildung oder ein Studium im Internet unter www.bosch.de/karriere/dein-einstieg/schuelerinnen-und-schueler/ bewerben. red