Wer kennt sie nicht, die Bilder des amerikanischen Pop-Art-Künstlers Andy Warhol – die Suppendose und die bunte Marylin Monroe. Oder auch die „poppigen Blüten“. Diese waren Thema beim Malen mit Elfriede Dauer im Rahmen des Jugendsommerferienprogramms.

Zunächst wurden auf einem weißen Papier mit Bleistift Vorzeichnungen gemacht. Auf einem schwarzen Blatt wurde dann wieder mit farbigen Stiften vorgezeichnet. Mit Pastellkreide zum Ausmalen entstanden dann tatsächlich die knallbunten Blüten, wie sie schon der große Künstler aus den USA gezeichnet hatte. War sich ein Kind nicht ganz sicher, gab Elfriede Dauer gerne Hilfen und Tipps.

Farblich waren bei der Aktion wahrlich keine Grenzen gesetzt. Damit die Farben auf dem Papier auch hielten, wurden sie mit Fixierspray nachgezogen. „Das ist wie Haarspray für eure Mamas“, erklärte Elfriede den Kindern lächelnd . Die nächste Verschönerung der Kunstwerke war das Versehen des Bildes mit einem schwarzen Passepartoutrahmen. Nun wurden die Werke in einen gelben Holzglasrahmen gebracht. Das Glas musste innen natürlich von möglichen Fingerflecken befreit werden. Das Ergebnis: Ein Bild war schöner als das andere, was Elfride Dauer sehr freute .

Malbegeisterte können sich schon auf’s nächste Mal freuen , wenn es wieder heißt „Malen mit Elfriede Dauer“. Dazu können sich Interessierte anmelden zum Genussmalen am Freitag, 17. September, von 17.30 bis 20.30 Uhr im historischen Stadtturm in Weismain und am 15. Oktober um 16.30 Uhr in der Stoffelsmühle in Kleinziegenfeld unter der Telefonnummer 0152/24941353. rdi