Im Bereich des Schlossplatzes fiel in den frühen Morgenstunden des Sonntags einer Streifenbesatzung ein Mofa-Fahrer auf, der, als er die Polizei bemerkte, versuchte zu flüchten. Er konnte von den Beamten gestellt werden. Der Grund für sein Verhalten war schnell klar. Ein durchgeführter Alkotest ergab 1,16 Promille, weshalb bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der benutzte Roller wurde sichergestellt, da dieser offensichtlich schneller als die erlaubten 25 km/h fuhr. Sollte sich dies bei der technischen Begutachtung herausstellen, kommt bei dem 18-Jährigen noch ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis hinzu.